Home » Archive by categoryWasserbau und Wasserwirtschaft

Drainage in Form von Zurück-Entwässerung

Wasserhaltung
Wenn das Grundwasser in einer solchen Konstruktion (zu) hoch ist, ist es notwendig, vorübergehend verringern Trockenbau durch zu führen, dieser Prozess wird Entwasserung genannt. Zurück Entwässerung ist eine Art Wasserbau womit das überschüssigem Grundwasser gepumpt wird und an eine anderer Stelle in den Boden erneut gedrückt wird. Die Anwendung von Rückkehr Entwässerung ist jedoch durch Regeln gebunden. Diese Regeln werden von den verschiedenen Boards erstellt und kann nach Bundesland variieren. Wie funktioniert es? Die Aufnahmekapazität...
Weiter lesen »

Wasserbauarten und Arbeitsfeldern im Wasserbau

Wasserhaltung
Unter dem früheren Wasserbau verstand man alle einschneidenden, baulichen Aktivitäten, die den Flussbau betreffen. Hierzu gehören sowohl Begradigungen als auch Einengungen und eine Schaffung der Nutzbarkeit für die Schifffahrt und die Wasserkraft. Umgesetzt wurde dies durch beispielsweise Stauanlagen oder Uferbefestigungen. In der heutigen Definition steht im Fokus des Wasserbaus ein ökologischer Zustand. Eingriffe technischer Art im Grundwasserbereich oder auch der Oberflächengewässer gehören zum Thema. Kerngebiet des Wasserbaus Sowohl die Wasserwirtschaft als auch die Siedlungswasserwirtschaft gehören...
Weiter lesen »

Wasserhaltung im Bergbau

Wasserhaltung
Alle Räume, Grubenbaue und technische Einrichtungen im Bergbau, die dazu benutzt werden das Gebäude von Grubenwasser offen zu halten bezeichnet man als Wasserhaltung. Dazu gehören der Stollen- und Tiefbau, der Tage- und Tunnelbau oder das Bauwesen. Geschichte der Wasserhaltung Bis ins 13. Jahrhundert, in einigen Bergbaugebieten sogar bis ins 16. Jahrhundert, wurden sogenannte Wasserknechte eingesetzt, die das Wasser mittels Kannen, Holzeimern, Ledereimern oder Töpfen aus dem Bergbau befördern mussten. Mit dieser Art der manuellen Wasserhaltung...
Weiter lesen »